Veganes Tiramisu mit Beeren

Ich bin ein großer Fan der italienischen Küche und liebe natürlich auch sehr die Desserts. Doch wie macht man ein gesundes, veganes Tiramisu, dass auch noch sehr lecker schmeckt? Diese Frage habe ich mir vor einiger Zeit gestellt und habe mich dann von einigen meiner lieblings Blogger und Instagrammer inspirieren lassen. Und die Antwort darauf war in diesem Fall Seidentofu und Vollkorn-Dinkel-Zwieback.

Ich habe schon einiges von veganem Tiramisu mit Seidentofu gelesen, doch hat mich immer der hohe Anteil von veganer Margarine im Rezept gestört. Die Margarine ist zum Festigen der Creme gedacht und natürlich ist Fett auch ein Geschmacksträger. Da ich Fett in dieser hoch verarbeiteten Form nicht gut vertrage und es auch nicht wirklich gesund ist, galt es eine Alternative zu finden. In meinem Rezept habe ich zum Festigen der Creme Flohsamenschalen verwendet, die die Masse schön fest werden lassen und dazu durch ihren hohen Ballaststoffgehalt auch noch super gesund sind!

Und da es jetzt in großen Schritten auf den Frühling zu geht und ich Beeren über alles liebe, musste natürlich noch eine schöne beerige Schicht dazu.

Es lässt sich auch ganz toll mit zur Arbeit oder mit in die Uni nehmen und bildet nicht nur als Dessert, sondern auch als Frühstück eine tolle Alternative zu Porridge und Müsli.

Ich hoffe Euch schmeckt dieses Tiramisu so gut wie mir!

Alles Liebe, Eure Caro!

Rezept für Veganes Tiramisu

Zutaten für ca. 4 Gläser:

Cremeschicht:

  • 400g Seidentofu
  • 1 EL Flohsamenschalen
  • 8 saftige Datteln
  • Vanille
  • 1 TL Zimt

Übrige Schichten:

  • Dinkelzwieback
  • ca. 100ml Kaffe/Espresso
  • TK-Beeren

Alle Zutaten für die Creme, bis auf die Flohsamenschalen, in einen Mixer geben und zerkleinern bis eine glatte Creme entsteht. Nun die Creme in eine Schüssel geben und die Flohsamenschalen einrühen. Das ganze einige Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit, den Zwieback grob zerbröseln und die Beeren in einem Mixer zu einem Mus pürieren.

Jetzt geht es ans Schichten. Zuerst wird eine Lage des Zwiebacks in ein Glas gelegt, diese wird dann mit dem Kaffee beträufelt. Darauf folgt eine Schicht Beerenmus und zum Schluss eine Cremeschicht. Das ganze wird wiederholt, bis das Glas voll ist. Abgeschlossen wird alles mit einer Schicht Creme.

Gerne kann das Ganze noch mit ein wenig Rohkakaopulver oder ähnliches getoppt werden.

Guten Appetit!

Caro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s